Samstag 23. September 2017 17:15 Alter: 55 Tage

die kleine und die große Düssel

Enternrennen auf der kleinen Düssel

In 4 Wochen ist es soweit, dann werden wir unsere 31. Rheinische Mixed an unserem neuen Spielort in Haan, genauer im Ortsteil Gruiten-Dorf starten.

Weil alles so neu ist, für uns als Veranstalter, ebenso wie für unseren Vermieter, den Trägerverein dieser taffen Location, werde ich versuchen dieses besondere Umfeld, unsere Bemühungen und den Ablauf für unsere Teilnehmer rechtzeitig ins rechte Licht zu rücken.

In einer lockeren Reihenfolge präsentiere ich mit meinen Bildern (ist ja ein Heimspiel für mich) und Beschreibungen heute zum Einstieg die kleine und die (große) Düssel.

Die Kleine Düssel dient einmal im Jahr vor allem unseren Kiddys als besonderer Wettkampfort. Alle Kleinen sind Trainer Ihrer kleinen gelben Entchen - jeder erhält seine Startnummer - und versucht seine Ente mit viel Anfeuern und diversen Motivationen als Erste ins Ziel zu bringen. Für alle Eltern und Kinder mit Opas und Omas ist das pures Vergnügen.

Und warum erzähl ich das?

Die kleine Düssel fließt genau in unmittelbarer Näher vor unserem Spielort vorbei. Zudem vor der kath. Pfarrkirche St. Nikolaus mit Ihrer imposanten Blutbuche und dem markantem Eingangsportal (dem Startpunkt des Entenrennes) als weiterer Orientierungshilfe.

Und hinter unserem Bürgersaal fließt die (große) Düssel, in die die kleine Düssel eben mündet. Wir liegen also sozusagen im Düsseldreieck - daher haben die Bermudafans auch diese Namensgebung geklaut.

Im aktuellen Bild des Monats beobachte ich die Düssel dann auch mal aus etwas ungewohnter Position, eben in der Düssel, sozusagen aus Ihr heraus fotografiert.

Und dann fließt sie natürlich weiter, durch das malerische Düsseltal, am Neanderthalmuseum vorbei bis zu einem bekannten Dorf mit sinngemäßen Namen.

Das war der Einsteig, demnächst mehr ...

Hennes Kesting
23.09.2017

Anmeldung nicht vergessen, wer zu spät kommt ...


   Impressum  | Anfahrtbeschreibung  | Login  | Kontakt